Neckarbischofsheim und Trossingen…

… sind ja nicht gerade Partnerstädte, und auch sonst haben sie nicht besonders viel gemeinsam. Eine Sache gibt es jedoch: Beide Städte haben oder hatten ein Hilfskrankenhaus. Unter dem Adolf-Schmitthenner-Gymnasium in Neckarbischofsheim sowie unter dem Gymnasium Trossingen gibt es einen verbunkerten Teil, der im kalten Krieg eine komplette Krankenhaus-Austattung beherbergte. Im Notfall hätte so eine Anlage innerhalb kürzester Zeit zu einem atombombensicheren Krankenhaus hergerichtet werden können. Leider wurde die Einrichtungsgegenstände beider Krankenhäuser schon vor Jahren entfernt, die Räume dienen heute als Lagerstätten oder wurden umgebaut. In Trossingen ist das Stadtarchiv eingezogen, und auch die Urzeitfunde werden dort eingelagert.

Die Fotos zeigen die Außenanlagen der beiden Schulen, an denen man die Hinweise auf die verbunkerte Unterwelt recht gut erkennen kann. Wie viele Schüler wohl schon auf den Zuluftschächten gesessen sind, ohne sich über den Zweck im klaren sein?

Links:

Interessante Bilder aus dem Hilfkrankenhaus Walsrode

Übersichtskarte mit Standorten von ehemaligen Hilfskrankenhäusern in Deutschland

Eine Antwort auf &‌#8222;Neckarbischofsheim und Trossingen…&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.