Viel Beton in Wien

Als Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg sind in Wien noch sechs Flaktürme zu sehen. Auf meinen letzten beiden Wien-Besuchen habe ich es geschafft, mal alle vor die Linse zu bekommen. Häßlichkeit fasziniert eben auch!

Laut Wikipedia war es geplant, diese Teile nach Kriegsende mit Marmor zu verkleiden, damit sie sich wie antike Festungen in das Stadtbild einfügen. Kaum vorstellbar, wenn man diese riesigen Klötze heute sieht.

Kleine und große Züge

Auf meiner Fahrt nach Amsterdam gab es einiges zu sehen — die lustigen Wägelchen, die ich am Mannheimer Hauptbahnhof zufällig sah, kannte ich auch noch nicht. Und das Licht unter den Dächern des Kölner Hauptbahnhofes finde ich immer wieder schön.

Neue Kamera

Heute kam das Paket mit meiner neuen Kamera an. Ab heute bin ich also stolzer Besitzer einer Canon EOS 40D. Bis auf weiteres werde ich das Kit-Objektiv meiner alten analogen Spiegelreflexkamera weiterverwenden, ein Canon EF 28-80mm 1:3.5-5.6. Allerdings wäre ein richtiges Weitwinkelobjektiv schon was Feines, da der Chip der 40D die Ausmaße von APS-C besitzt, was eine Brennweitenverlängerung von 1,6 ergibt. Da meine alte Kamera (eine EOS IX7) aber auch ein APS-Modell ist, kann ich quasi unter den gleichen Bedingungen weiterarbeiten. Weihnachten kommt auch irgendwann…