vim noch produktiver

Nachdem ich meine Produktivität in vim schon dadurch gesteigert hatte, daß ich die Escape-Taste auf Caps-Lock umgelegt hatte, ist mir heute aufgefallen, was meine Arbeit noch verlangsamt: Um Kommandos in vim einzugeben, muß man immer einen Doppelpunkt voranstellen, so zum Speichern beispielsweise :w. Da der Doppelpunkt aber in der deutschen Tastaturbelegung nicht auf der Hauptreihe ist, verhakelt man sich gerne, da man vor allem noch die Umschalttaste braucht.

Da der Doppelpunkt auf der amerikanischen Tastatur dort ist, wo sich auf der deutschen das Ö befindet, reicht eine Zeile in der .vimrc, um den Mißstand zu beheben; außerdem kann man die ebenfalls oft benötigten Gänsefüßchen gleich auf das Ä legen:

nmap ö :
nmap ä "

Und schon tippt es sich in vim noch schneller. 🙂


Einen Kommentar schreiben