Arial vs. Helvetica

Von meinem Kumpel Andreas wurde ich neulich auf eine Seite hingewiesen, auf der die Schriftarten Helvetica und Arial verglichen werden. Da ich jetzt die subtilen Unterschiede zwischen den beiden Schriften kenne und vor allem auch weiß, wie die Arial entstanden ist — nämlich als Billig-Ersatz für Helvetica — ist mir auch klar, warum ich die Arial noch nie leiden konnte. Abgesehen davon ist sie natürlich eine der meistbenutzten Schriften und damit schon ziemlich abgedroschen. Wer seine Fähigkeiten beim Unterscheiden der beiden Schriften testen will, sollte dieses Quiz machen. Danach kann man sich den Film über Helvetica anschauen.

Eigentlich heißt es ja, daß ein Designer, der etwas auf sich hält, nie Arial benutzen würde. Anscheinend gilt das aber nicht für den, der die Wort-Bild-Marke der Universität Karlsruhe entworfen hat. Von weitem sieht sie ziemlich harmlos aus:uni-wortbildmarke

Wenn man jedoch genau hinschaut, sieht man eindeutig, daß hier Arial verwendet wurde:
taet
Das finde ich, ehrlich gesagt, ein bißchen peinlich (wie übrigens auch der Untertitel mit dem “Middle Dot”, aber das ist eine andere Geschichte). Immerhin hat man für das Design des KITs eine ordentlich entworfene Schrift gewählt, nämlich die Frutiger. Außerdem paßt das auch viel besser zu den Karlsruher Straßenbahnen, auf deren Zielfilmen die Schrift nämlich auch verwendet wird.

4 Antworten auf &‌#8222;Arial vs. Helvetica&‌#8220;

  1. Soso, als billiger Ersatz für Helvetica. Da solltest du nochmal recherchieren. Arial hat mit Microsoft nur soviel zu tun, dass sie seit windows 3.1 eingesetzt wird.

  2. Als das CD der Uni Ka irgendwann knapp vor 2000 neu konzipiert wurde, wurde ausdrücklich Arial als Hausschrift vorgegeben, das stand so auch in den Unterlagen, die die Pressestelle an alle Institute sandte. Proteste der Geisteswissenschaften (genauer: Dipl.-Kunst Ulrich H. vom dortigen Studienzentrums Multimedia) zugunsten der Helvetica blieben ungehört.

Kommentare sind geschlossen.